Sonntag, 30. Dezember 2012

2013 - Das Jahr des LEBENS - im biblischen Zahlenmotto

Das neue Jahr 2013 

und sein Bibel-Motto

JAHR DES LEBENS - im Jahr des Glaubens


Ab dem Jahr 2000 kann man mit der Heiligen Schrift eine interessante Mottowahl für die jeweiligen Jahre gestalten.

Es ist natürlich eine frei gewählte Aufteilung, ohne mystisches oder geheimnisvolles Flair. Das Ergebnis ist jedoch eine großartige Chance, das Jahr 2013 und auch die folgenden Jahre weiterhin mit sehr wichtigen Aussagen der heiligen Schrift zu beleuchten. 


Das funktioniert wie folgt:
Man nimmt die Jahreszahl 2013 - und teilt die Zahlen einfach willkürlich auf. So kommt man zu einem kreativen Ergebnis, das zu einem Jahresmotto werden kann.


Zuerst die Tausender als Orientierung für das Buch der Bibel
2
Dann in Kombination mit den Hundertern das Kapitel der Bibel 
20 
Dann die letzten Zahlen kombiniert für die Orientierungs-Verse 
1-3 
Und schlussendlich die Zehner und Einer gemeinsam für den Haupt-Vers
13 

  • Das 2. Buch der Bibel ist das Buch Exodus 
  • Kapitel 20 enthält die Gebote Gottes. 
  • Der erste bis dritte Vers als Orientierung lautet: "Dann sprach Gott alle diese Worte: Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus. Du sollst neben mir keine anderen Götter haben."
  • Der Hauptvers 13 lautet: "Du sollst nicht morden."
So ergibt sich also für dieses Jahr 2013 in diesem Sinne folgendes Motto: 
Weil GOTT unser HERR ist, weil ER uns erlöst und befreit hat, dürfen wir in diesem Jahr 2013 in besonderer Weise das 5. Gebot betrachten und zu unserem Anliegen, zu unserer Fürbitte, zu unserer Übung und unserer Priorität ... machen. 

Ex 20,13 - das 5. Gebot Gottes 
will als Jahresmotto vertieft werden.  

Wenn wir in den Katechesen oder Vorträgen über die heilige Beichte / die Zehn Gebote Gottes gesprochen haben, dann war oft gerade das 5. Gebot für die meisten Leute gar kein Thema für Überlegungen.
Die meisten Christen sagen von sich: "Ich habe niemanden getötet, ich habe niemanden umgebracht - das betrifft mich also nicht."

Wie kann man das 5. Gebot im Jahr des Glaubens betrachten?


Man kann auf vielerlei Weise 
  • töten, meucheln, liquidieren,
  • das Leben nehmen, rauben, verderben,
  • das Leben vernichten, ersticken, ruinieren,
  • das Leben auslöschen, hinrichten, zerstören, 
  • das Leben stehlen, verhindern, beseitigen,
  • sich am Leben vergreifen, 
  • sich am Leben versündigen ...
Wer sich gegen das Leben wendet - vergeht sich damit direkt gegen GOTT selbst, der das LEBEN ist. 

Das Leben hat viele Gesichter, viele kostbare Facetten und darum ist das Gebot Gottes ein Gebot des Lebens.
Das fünfte Gebot umfasst alles, was sich gegen das Leben - also im Tiefsten gegen Gott selbst richtet.
  • Das Leben vom ersten Augenblick der Existenz bis zum natürlichen Ende, das man heute willkürlich zum Tod verurteilt ...
  • Das Leben in Würde, Ehre, das man durch üble Nachrede, Bosheit, Grausamkeit, ... zerstören kann.
  • Das äußere Leben des Leibes
  • Das innere Leben 
  • Die Gabe des Lebens mit seinen Kräften der Seele, des Geistes, des Willens, ...
  • Die Gabe des Lebens in der Fruchtbarkeit des Leibes und der Seele
  • Die Gabe des Lebens im Wort Gottes (vgl. Joh 1,4; Apg 5,20) und wo wir es nicht in unserem Herzen tragen, nähren, schützen, wachsen lassen, ... wo wir es absterben lassen, es durch Ignoranz, Ungehorsam, Trägheit, fadenscheinige Begründungen, ... töten
  • Das LEBEN - JESUS CHRISTUS (vgl. Joh Joh 11,25; 14,6) - in SEINER Person und in der ganzen Wirksamkeit der ERlösung ...
  • Das LEBEN - im GEIST GOTTES, DER in uns wohnen und wirken will, DER uns mit dem Leben der Gnade beschenken und darin wachsen lassen will, ... (vgl. Joh 6,63) 
  • Das Leben im Sakrament (vgl. Joh 6,48.51.53-54, ...)
  • Das Leben, das in der Erkenntnis CHRISTI liegt (Joh 17,3)
  • Das Leben, das im Glauben liegt (Joh 3,15.36; 5,24;6,35.40;7,38; 11,25; 20,31; Röm 6,8; Gal 3,12;1Tim 1,16; Hebr 10,38-39; 1Joh 5,13)
  • ...

"Denn wie der Vater das Leben in sich hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, das Leben in sich zu haben." (Joh 5,26)

In der Heiligen Schrift (Einheitsübersetzung) findet man zum Stichwort Leben 1299 Einträge - es ist also ein großes Thema in der Offenbarung Gottes. Das fünfte Gebot ist das Gebot des Lebens!

"Denn wie die Sünde herrschte und zum Tod führte, so soll auch die Gnade herrschen und durch Gerechtigkeit zu ewigem Leben führen, durch Jesus Christus, unseren Herrn." ( Röm 5,21)

Das 5. Gebot sagt also mehr aus, als nur "niemanden mit einer Pistole ... umzubringen"
Das Fünfte Gebot will uns das Leben schenken, das Leben schützen, das Leben wachsen und reifen lassen, will uns mit dem LEBEN SELBST - mit GOTT - einen. 
Das Fünfte Gebot meint nicht nur das zeitliche Leben - es ist auf das ewige Leben hin ausgerichtet.
Das Fünfte Gebot will uns nicht nur vor dem irdischen Tod bewahren, sondern letztlich vor dem ewigen Tod, der in der Sünde als Konsequenz wirksam ist.
...

Das Fünfte Gebot - das Gebot des Lebens - im Jahr des Glaubens:

"Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat." (Joh 3,16) 
"Amen, amen, ich sage euch: Wer glaubt, hat das ewige Leben." (Joh 6,47) 

Das Jahr 2013 - im Jahr des Glaubens
Das Jahr des 5. Gebotes
Ein Jahr des LEBENS!

Ein gesegnetes Jahr des Glaubens im Licht des Fünften Gebotes 
ein gesegnetes Jahr des Lebens 

wünschen
Michaela Voss und Doreén Knopf